Winterurlaub mit Hund

Die kalte Jahreszeit mit Schnee und Eis rückt immer näher!
Auch Hunde lieben Winterlandschaften mit glitzerndem Schnee und eingefrorenen Seen.
Wie wäre es also mit einem schönen Urlaub in Tirol, dem Allgäu, der Schweiz oder im Harz?

Der beste Freund kann zwar nicht mit Ski und Snowboard fahren. Dies würde Ihn überfordern und ist verständlicherweise verboten. Dafür gibt es viele andere schöne Möglichkeiten mit Hund. Es gibt so genannte Hundeloipen die ich empfehlen kann. Zumeist handelt es sich um kurze Rundkurse, die Eure Fellnase konditionell nicht überfordern. Diese findet Ihr vorwiegend in den traditionellen Skilanglaufregionen.

Mancherorts ist es auch möglich, mit dem Hund zusammen Schneeschuhlauf oder Skilanglauf zu machen. Manche Hunde gehen auch gerne mit zum Rodeln. Bitte testet ob Euer Hund gerne Schlitten mag oder ob er eher Angst davor hat. Wenn man Ihn langsam mit einem Schlitten vertraut macht, wer weiß vielleicht mag er Euch ein Stück ziehen. Oft sind die einfachsten Dinge die, die am meisten Freude bereiten. Zusammen mit dem besten Freund Schneebälle jagen, durch die romantische Winterlandschaft stapfen und im Schnee herumtollen bleiben meist unvergessen.

Bitte bedenkt für Euren Urlaub im Schnee ein paar Dinge:
Euer Hund hat auch im Winter einen großen Bedarf an Flüssigkeit, daher empfehle ich immer eine Isolierflasche mit leicht angewärmten Wasser dabei zu haben. Sehr gut angenommen wird auch Wasser mit einer leichten Fleischbrühe (mit wenig Salzgehalt) versetzt. Da Hundepfoten auf das Streusalz recht empfindlich reagieren solltet Ihr Eurem Hund Pfotenschuhe überziehen. Diese kann man bequem online bestellen. Hunde sind zum Glück weitaus weniger kälteempfindlich als wir Menschen, doch für Hunde mit geringer Fettschicht und kurzhaarige Hunde empfehle ich dringend einen Hundemantel, der diese vor Unterkühlung schützt.

© Fewodata-e.K. ferienwohnungen.de Düwel-meinhundeurlaub.jpg
© Fewodata-e.K. ferienwohnungen.de Düwel-meinhundeurlaub.jpg

Ein letzter Tipp aus Erfahrung: Habt eine Hundedecke mit im Gepäck. Gerne kehrt man zum Mittagessen in eine Skihütte ein um dort zu Essen und ein kleines Sonnenbad zu nehmen. Unsere Hunde sind meist auch sehr erschöpft vom vielen Toben und spielen im Schnee. Der Boden ist doch sehr kalt und nass, da bietet es sich an, wenn man eine Decke ausbreiten kann auf der unser Freund ein ruhiges Nickerchen machen kann.

Für diejenigen, die Schnee und Eis nicht mögen, bietet sich ein Urlaub am Meer an!

Die einen lieben den Schnee und die Anderen gehen diesem lieber aus dem Weg.
Wer es lieber warm mag, dem empfehle ich eine Ferienwohnung in Frankreich an der Côte d’Azur oder in Spanien.
Hier werden Hunde im Winterhalbjahr an vielen Stränden toleriert und man kann ungestört durch die Wellen toben und am Strand spielen.

 

Viele wollen zwar dem Schnee entfliehen aber nicht unbedingt ins Ausland verreisen. Da bieten sich Nord- und Ostsee an. Gerade im Winter von November bis Februar sind hier viele Strände beinahe menschenleer und Euer Vierbeiner darf oft ohne Leine laufen. Also einfach mal tief durchatmen und grenzenlose Weite erleben. Unser bester Freund ist wie bereits erwähnt weitaus weniger Kälteempfindlich als wir, daher kann es gut sein das er sich in die Kalten Fluten stürzt. Das darf er gerne.

© Fewodata-e.K.-ferienwohnungen.de-Klein-meinhundeurlaub.jpg
© Fewodata-e.K.-ferienwohnungen.de-Klein-meinhundeurlaub.jpg

Es gibt spezielle Pfotencreme, die ich Euch ansHerz legen kann, diese schützt die empfindlichen Pfötchen vor dem kalten Salzwasser. Dann steht dem Badevergnügen nichts mehr im Weg. Sehr gut ist es bestenfalls einen Hundebademantel oder ein Handtuch zum Trocknen im Gepäck zu haben. Manchmal ist der Weg vom Strand bis zur Ferienwohnung doch etwas weiter.

Gut eingezäunte und Hundefreundliche Ferienwohnungen und Häuser findet Ihr bei www.ferienwohnungen.de/urlaub-mit-hund/

© Fewodata e.K. ferienwohnungen.de -Scharnowsky #meinhundeurlaub
© Fewodata e.K. ferienwohnungen.de -Scharnowsky #meinhundeurlaub

Genießt eine schöne Zeit egal ob im Schnee in der Sonne oder am Strand!

Für die Schnappschussjäger unter Euch noch ein letzter Tipp:
Es gibt eine Foto-Challenge in der es darum geht, das beste oder auch lustigste Bild aus dem Urlaub mit Hund zu präsentieren. Immer nur Sommerbilder sind doch langweilig oder?

Zeigt ferienwohnungen.de auf Instagram unter dem Hashtag #meinhundeurlaub Euer Hundefoto aus dem Urlaub und gewinnt mit Glück einen der begehrten Preise.

Weitere Informationen zur Teilnahme kann man hier nachlesen:

https://urlaubaer.ferienwohnungen.de/reiseinformationen/tippsratgeberplanung/hunde-fotowettbewerb/

– Anzeige –