Die Hundeparkscheibe

HundeparkscheibeUnsere Redaktion erhält täglich Produktwerbung und Informationen, mit der Bitte, diese unseren Leser/innen vorzustellen. Heute war eine wirklich innovative Idee dabei: Die Hundeparkscheibe. Was halten Sie von dieser Erfindung?

Hunde gehören bei heißen Temperaturen nicht ins Auto – aber manchmal geht es nicht anders und der Hund muss ein paar Minuten alleine im Auto ausharren. In solch einer Situation machen sich Passanten schnell Sorgen, da zum einen unklar ist, ob dieser lediglich seit ein paar Minuten oder doch schon länger im Auto wartet. Auch lässt sich von außen nicht einschätzen, wie hoch die Temperaturen im Auto sind.
Die Hundeparkscheibe soll Besitzern und besorgten Mitmenschen helfen, die Situation bei heißen Temperaturen richtig einzuschätzen.

Die Hundeparkscheibe ist eine Kombination aus der Anzeigeeinrichtung einer gewöhnlichen Parkscheibe und einer Temperaturanzeige, die in Form eines Spiegelanhängers am Rückspiegel des Fahrzeuges, gut sichtbar von außen, befestigt werden soll. Auf einer Temperaturskala wird ein kritischer Temperaturbereich direkt und für jeden klar erkennbar angezeigt. So können besorgte Mitbürger auf einen Blick sehen, ob eine Gefahr für den Hund besteht. Außerdem verfügt die Vorrichtung über einen QR-Code sowie ein wiederbeschreibbares Feld für Informationen, wie z.B. die Handynummer des Halters, sodass eine Benachrichtigung umgehend möglich ist. Über das Abrufen des QR-Codes erhält der Fußgänger alle nötigen Informationen zum Hund und die telefonischen Kontaktdaten des Hundehalters.

„Die Idee ist mir gekommen, als ich von der Aktion ,,Hund im Backofen“ von Tasso gehört und mir Gedanken zu diesem Thema gemacht habe. Mir ist aufgefallen, dass es diverse Artikel für den Hund im Auto zu kaufen gibt, aber das einfachste und wichtigste Utensil nirgends zu bekommen ist; nämlich eine Anzeigevorrichtung die anzeigt, wie lange der Vierbeiner im Wagen bereits alleine ist und welche Temperatur im Auto herrscht.

Mit der Hundeparkscheibe übernimmt jeder Hundebesitzer die Verantwortung für seinen vierbeinigen Freund, da nun auch die Umstände im Wageninneren für andere sichtbar gemacht werden. Das bedeutet auch gleichzeitig mehr Sicherheit für den Schützling, da sie so für jedermann schnell erreichbar sind und ihr Hund in einer Gefahrensituation gerettet werden kann.“ so Erfinder Liven Glimpel aus Berlin.
Ein Blick auf die Parkscheibe bringt Klarheit und die Möglichkeit im Ernstfall einzugreifen.

8 Gedanken zu „Die Hundeparkscheibe

  • 3. April 2014 um 09:03
    Permalink

    Ich kann mich Antje Reinecke nur anschließen!
    Letztes Jahr habe ich bei sonnigen 20 Grad Grad Außentemperatur an der Kofferraumklappe innen etwas reparieren müssen. Dazu musste ich am Ende in den Kofferraum klettern und die Klappe schließen. Innerhalb von zwei Minuten ist der Schweiß in Strömen geflossen! Und ich konnte jederzeit wieder ins Freie! Hunde können das nicht… Beim Öffnen der Klappe kam es mir vor, als würde mir 10 Grad kalte Luft entgegenströmen – so aufgeheizt war das Wageninnere.
    Halter, die ihre Hunde im Sommer im Auto lassen, fahren danach direkt los – die Frischluft kommt maximal von der Klimaanlage. Bis diese Luft den Kofferraum erreicht und runterkühlt, vergehen weitere Minuten…

    An sich ist es keine schlechte Erfindung. Ich sehe dabei allerdings einen Denkfehler: wer sich um seinen Hund sorgt, lässt ihn bei ansatzweise gefährlichen Temperaturen grundsätzlich nicht im Auto. Parkscheibe hin oder her. Wer seinen Hund gedankenlos im Auto lässt, kauft eine solche Parkscheibe nicht und würde sie ohnehin nicht nutzen.

Schreibe einen Kommentar