Deutsche Vereinsmeisterschaft Agility

DVM

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich fast 300 Agilitysportler aus ganz Deutschland zwischen Bremen und Bremerhafen, in Wulsbüttel-Hoope bei den Hoppers. Ausgerichtet wurde das Finale der DVM, einer Meisterschaft für Agilityvereine, die 2002 von Manfred Spiegel begründet wurde. Seither haben Agility-Mannschaften aus bis zu sieben Teams quer durch die Größen- und Leistungsklassen die Möglichkeit, sich alljährlich in den jeweils drei regional stattfindenden Qualifikationsturnieren für das große Finale zu qualifizieren.

Schon am Freitagnachmittag begann die Veranstaltung mit einem inoffiziellen Turnier, das den Hunden die Gelegenheit gab, sich mit den Geräten vertraut zu machen. Nach dem großen Einmarsch aller Mannschaften ging es dann am Samstag mit den offiziellen Starts im A-Lauf, Jumping und A-Open weiter, aus deren Ergebnissen die Teamwertung errechnet wurde. Bis zur langen Ehrung der Sieger am Sonntag durften die Zuschauer bei besten Wetterbedingungen viele spannende Agilityläufe anschauen, bei denen die Starter teilweise lautstark von ihren Teamkollegen angefeuert wurden.

Die drei erstplatzierten Mannschaften durften sich dann außer über Schleifen, Ruhm und Ehre auch über Buchpreise aus dem neuen Cadmos-Programm freuen: „Vom Welpen zum Sporthund. Welpentraining und -motivation mit Sinn und Verstand“ von Claudia Moser gab es für die Gewinner. Herzlichen Glückwunsch an das erneut erfolgreiche Team des KfT Dorsten!

 

Und wer sich für Claudia Mosers Buch interessiert, kann dieses natürlich versandkostenfrei im Cadmos-Shop bestellen!

vom-welpen-zum-sporthundWie kann man einen Welpen sinnvoll auf spätere Aufgaben vorbereiten, ohne ihn körperlich oder geistig zu überfordern? Dieses Buch bietet eine Fülle an Anregungen, damit der Welpe zu einem motivierten Arbeitshund heranwächst. Dabei wird ihm ein breites Spektrum an Lernerfahrungen geboten und in den ersten eineinhalb Lebensjahren eine Spezialisierung auf eine bestimmte Sportart weitgehend vermieden. Ohne Einseitigkeit und starre Lernmuster wird so eine breite Basis an körperlichen und geistigen Fähigkeiten gelegt, um später in jeder Sportart erfolgreich zu sein.

Besonders wichtig sind die Themen Motivation und Fokus, Arbeit mit Targets, Selbstkontrolle und Körperkontrolle. Speziell für Trainer werden die einzelnen Lernschritte auch in einem erprobten, fortlaufenden Kurs präsentiert. Der Hundebesitzer lernt nicht nur, die Kreativität seines Hundes zu fördern und ihn gekonnt auszubilden, sondern auch Körperbewegungen zu lesen und dabei ein Bewusstsein für Belastungen und mögliche Überlastungen zu entwickeln.

 Aus dem Inhalt

  • Trainingsgrundlagen und Erste Schritte
  • Motivation und Fokus
  • Kreativität und Shaping
  • Targets
  • Selbstkontrolle
  • Körperkontrolle
  • Gangschule – Cavalettiarbeit – Gangarten
  • Physiotherapie
  • Kapitel für Trainer

Claudia Moser ist Dipl.-Sportlehrerin und seit 2005 selbstständig als Hundetrainerin und Seminarleiterin. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf Dogdance und Clickertraining, sie bietet aber auch Seminare in Obedience und zum Thema „Arbeitsamt für Hunde“ an. Ihre Trainingstechniken beruhen immer auf Markertraining und der freiwilligen Mitarbeit des Hundes.
Claudia Moser ist Leiterin des Clickerzentrums Schweiz und als Richterin im Dogdance aktiv sowie für die Dogdance-Richterausbildung im DDI zuständig (Dogdance International e. V.). Seit 2012 bietet sie gemeinsam mit Simone Fasel die erste deutschsprachige Clickertrainer-Ausbildung an, sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland und Österreich.
Claudia Moser hat unter anderem 2008 die erfolgreiche DVD Vom Welpen zum Sporthund herausgebracht und zuvor gemeinsam mit Denise Nardelli die Sportart „Doggie Fit“ gegründet.