Diskutieren Sie mit zum Thema „Tierschutz im Ausland“!

Liebe Leser/innen,

in der aktuellen Ausgabe SPF 13 finden Sie den Bericht „Vergessene Pfoten, Besuch in einem spanischen Tierheim“ von Annett Mirsberger.

Tierschutz im Ausland ist ein umstrittenes Thema. Außer Frage steht, dass die Lebensumstände von Hunden und anderen Tieren in manchen Ländern katastrophal sind. Doch wie kann am besten geholfen werden? Macht es Sinn, Hunde aus Tierheimen im Ausland zu importieren? Welche Alternativen gibt es für die Hunde vor Ort? Wie kann es gelingen, die Situation langfristig zu verändern? Ist der Tierschutzgedanke automatisch grenzenlos oder darf man sich fragen, warum ein Hund aus dem Tierheim im Nachbarort nicht auch ein neues Zuhause verdient hätte? Welche Erfahrungen haben Sie ganz persönlich mit Ihrem Tierschutzhund gemacht?

Wir würden gern Ihre Meinung zu diesem Thema erfahren.

Tierschutz4

 

5 Gedanken zu „Diskutieren Sie mit zum Thema „Tierschutz im Ausland“!

  • 19. April 2014 um 13:17
    Permalink

    Liebe Tierfreundinnen und -freunde,

    jeder sollte für sich entscheiden, ob es passend ist, welchem Hund Sie ein „Zu Hause“ geben wollen. Wenn Sie sich entschieden haben, ist es für ein „ganzes“ Leben mit allen Konsequenzen.
    Meine letzte Hündin war eine „Afghanin“ aus Teneriffa – schwerst misshandelt und dehydriert und fast verhungert. Ich habe ihr noch eine „liebevolle“ Zeit geben dürfen. Sie hat mir ihre Liebe geschenkt – bis sie sich entschieden hatte, in ihr Paradies zu gehen. Sie lebt in meinem Herzen weiter. – Ab 2015 will ich wieder solch einer Hündin ein Zu Hause geben. Ich habe davon Kenntnis, dass mind. einmal p.a. ein Transport „ausrangierter“ Rennhunde von England nach Spanien transportiert wird. Wer kann mir eine Adresse vermitteln? email gudrun.pfeil@freenet.de

    Mögen alle unsere einzigartigen Wesen behütet sein.

    Gudrun
    19.04.2014

Kommentare sind geschlossen.