Das Bookazin

Hunde sind vielfältig, faszinierend und individuell, genau wie die Themen und Geschichten, die durch sie und mit ihnen entstehen. SitzPlatzFuss berichtet sachlich und wissenschaftlich versiert über alle Themen rund um den Hund und vergisst dabei nicht, was Hunde für ihre Menschen auf emotionaler Ebene bedeuten.

Für nähere Informationen zu den Themen der jeweiligen Ausgaben wählen Sie dies Ausgabe bitte direkt aus dem Unter-Menü.

20 Gedanken zu „Das Bookazin

  • 17. Januar 2012 um 14:34
    Permalink

    Bei artgerechter Hundenahrung greife ich lieber auf die Rohkost als auf Gekochtes zurück, da beim Kochen viele Vitamine kaputt gehen!

    München hat übrigens ihre erste Metzgerei für Hunde… Beutefuchs… und da ich dies um die Ecke habe und wirklich nur das Beste für meinen Hund möchte, ist dies die bessere Lösung als gekochte Dose, wo teilweise auch Tomate drin ist, wo jeder weiß Tomate ist kein Hundefutter (keine Nachtschattengewächse oder oxidierendes Obst und Gemüse)

    • 19. Januar 2012 um 09:34
      Permalink

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Sicherlich ist es wahr, dass einige Vitamine durch zu heißes Kochen zerstört werden. Auf der anderen Seite gibt es Hunde (ich selbst habe u. a. eine solche Hündin), denen eine „warme Mahlzeit“ sehr gut tut und sie die Nahrung so besser verwerten können. Was zählt, ist also immer der individuelle Hund, der genau betrachtet werden will!

  • 13. April 2011 um 10:12
    Permalink

    Sehr geehrter Herr Barsch,

    mit Interesse habe ich Ihre Mail gelesen. Nein, SitzPlatzFuss möchte keine DOGS sein. Die DOGS ist ein tolles Magazin und schafft es immer wieder, Menschen mit ihren Geschichten und Reportagen über Menschen & Hunde zu berühren und aufzurütteln. In SitzPlatzFuss möchten wir Menschen zu Wort kommen lassen, die sich wissenschaftlich auf der einen Seite und sehr engagiert im praktischen Bereich auf der anderen Seite, mit Hunden beschäftigen. Auch die emotionale Seite, die Mensch und Hund verbindet, möchten wir nicht ausser Acht lassen. Und dazu gehören natürlich auch die sogenannten „Experten“ der Hundeszene. Natürlich ist mir bewusst, dass nicht alle dieser „Experten“ auch Wissenschaftler sind, das müssen sie ja aber auch nicht. Einige von ihnen arbeiten aber (z.B. Baumann & Miklosi) eng zusammen und bereichern sich gegenseitig, es kommt zu einem Austausch von Wissenschaft und Praxis.

    Wen würden Sie denn gerne in SitzPlatzFuss sehen bzw. lesen? Über konstruktive Kritik und Anregungen freue ich mich!

    Viele Grüße,
    Johanna Esser

Schreibe einen Kommentar