– Anzeige –

Stellungnahmen zu Themen der Ausgabe 09

Guten Tag,

ich möchte auch einmal negative Anmerkungen machen, als Leser der ersten Stunde.

So gewinne ich in letzter Zeit den Eindruck, als ob in den Ausgaben nur Themen zur Sprache kommen, worüber bereits Bücher des Cadmos Verlags tieferes Wissen noch vermitteln kann.
Auch die Experten zu einzelnen Themenbereiche haben doch häufig etwas mit den Cadmos Verlag zu tun.

Dann gab es leider in der Vergangenheit einige oberflächliche Artikel. Nehmen wir als Beispiel den Artikel über die Huta’s. Zu Beginn wurden auch die kritischen Dinge einer Huta beleuchtet. Man merkte förmlich, dass die Autorin schon einige Vorbehalte hatte. Dann kam ein Break im Artikel und im Folgenden ging man gar nicht mehr darauf ein. Stattdessen kamen nur noch die Eigentümer einer Huta zur Sprache. Schade da der Anfang schon einige interessante Ansätze hatte. Hier wurden auch z. B. Nachteile benannt. Was ich auch vermisst habe, ist dass viele Mitarbeiter einer Huta keine Fachausbildung haben und teilweise Hunde nicht lesen können. Auch solche Dinge müssen hinterfragt werden.

Aber der Vogel wurde in der aktuellen Ausgabe abgeschossen. In Deutschland sind Stromhalsbänder zur Recht verboten. Ich muss dann keinen Artikel über das für und wider schreiben. Dann könnte ich jetzt auch über das für und wider der Prügelstrafe in Schulen berichten. Journalistisch ist dieser Artikel verantwortungslos. Was sollte damit bezweckt werden? Brauchten bestimmte Menschen eine Rechtfertigung pro Stromhalsband? Oder sollen Argumente für eine Aufweichung des Gesetzes gesammelt werden? Ich hoffe nicht! Es ist mir zutiefst zu wider über solche Hilfsmittel in dieser Form lesen zu müssen. Warum hat man nicht lieber einen Artikel zur Prophylaxe geschrieben? Was muss ich tun, nein was kann ich tun, um als Hundehalter nicht in der Verlegenheit zu kommen um ein solch drastisches Mittel benutzen zu müssen?

Der letzte Artikel über Lernvorgänge war gut, aber ich habe die letzten 6 Jahre aktueller Hundeforschung vermisst. Wo wurde denn auf das soziale Lernen eingegangen? Nicht falsch verstehen; der Artikel ist wirklich gut aber ein modernes Hundemagazin, das Fachansprüchen genügen möchte muss auch mehr bieten und vermitteln, daher hätte ich mir auch Einblicke in neuen Forschungen gewünscht. Als Stichwörter sind hier Claudia Fugazza und Adam Miklosi zu nennen. Aber beide haben ja ihre Bücher bzw. Forschungen in andere Verlage vorgestellt. Ist das ein Grund? Schade. Aber trotz allem finde ich Sitzplatzfuss eine gute Zeitung. Aber negative Kritik muss auch mal erlaubt sein. Ich werde die Zeitung weiterhin beziehen und freue mich auf gute Artikel. Aber ich setze mich mit gelesenen und gehörtem dann auch kritisch auseinander.

Und ich freue mich darüber, vielleicht in Zukunft doch mal etwas über das “soziale lernen” des Hundes zu lesen, also die Forschungen von Adam Miklose und Claudia Fugazza zum Thema Nachahmungslernen.

Grüße

Lars Klapproth